Studentenwerk Hannover erhält Prädikat „Zukunftsfähige Arbeitskultur“


© Das Projektteam des Studentenwerks Hannover im August 2019.

Studentenwerk Hannover setzt mit INQA-Prozess Kulturwandel auf Wir-Gefühl 

Das Studentenwerk Hannover erhält nach knapp zwei Jahren das Prädikat „Zukunftsfähige Arbeitskultur“ und hat damit den INQA-Prozess Kulturwandel „Arbeit gemeinsam gestalten“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) erfolgreich durchlaufen. Damit setzt das Unternehmen auf eine zukunftsfähige Arbeitskultur für ihre Mitarbeitenden.  

Vernetzte Kommunikation gestalten

Schwerpunkt des Kulturwandels lag in der Einführung einer offenen und vernetzten Kommunikation zwischen den verschiedenen Hierarchieebenen. Um dies zu gewährleisten wurde das Projektteam divers und mit Beschäftigten aus verschiedenen Bereichen und Ebenen zusammengestellt. 

Um das betriebliche Gesundheitsmangement zu fördern hat das Studentenwerk Hannover eine neue Stelle geschaffen und führte eine digitale Rückenschule für alle Beschäftigten ein. Von hoher Relevanz ist außerdem das Themenfeld Führung. Mithilfe von jährlichen Mitarbeitenden-Jahresgesprächen soll eine offene Kommunikation über den Prozess hinaus gefördert werden. So können Beschäftigte und Führungskräfte gemeinsam über Herausforderungen und Anregungen sprechen und gemeinsam ein offenes, motivierendes Arbeitsklima gestalten.

Mit dem INQA-Prozess Kulturwandel setzt das Studentenwerk Hannover ein klares Signal: Zusammen arbeiten wir am besten. Das bewiesen die Mitarbeitenden, indem sie sich so engagiert in den Prozess einbrachten. „Überrascht haben uns die vielen Wünsche und konstruktiven Anregungen der Mitarbeitenden, die wir gerne – soweit derzeit möglich – umgesetzt haben,“ erklärt Michael Knüppel, Geschäftsführer des Studentenwerks Hannover.  

Weitere Informationen zum Studentenwerk Hannover unter: www.studentenwerk-hannover.de

 

© 2019 INQA-Audit