NLQ mit Einstiegsurkunde des Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ausgezeichnet

Das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) hat die erste Phase des Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erfolgreich absolviert und erarbeitet Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz und für transparente Strukturen, die den Wissensaustausch fördern. Dafür erhielt es die Einstiegsurkunde des gleichnamigen Programms. Das NLQ entwickelt innovative Ideen für das Bildungswesen und unterstützt Bildungseinrichtungen bei der Erfüllung ihres Bildungsauftrags.

Interne Strukturen zukunftsfähig gestalten 

Das NLQ möchte mithilfe des Audits vor allem seine internen Strukturen optimieren, um die Beschäftigten langfristig zu entlasten: „Wichtig hierfür ist aus meiner Sicht, dass Regelungen und Verfahren im NLQ einheitlich, verlässlich und transparent sind. Dies bezieht sich nicht nur auf die Kommunikation zwischen Führungsebene und Beschäftigten, sondern auch auf das Wissensmanagement. Auch planen wir im Verlauf des Audits eine psychisch-soziale Gesundheitsbefragung durchzuführen, um für unsere Mitarbeitenden ein proaktives betriebliches Gesundheitsmanagement zu etablieren“, erklärt Conny Heuer, die für das Qualitätsmanagement des NLQ zuständig ist. 

Um die Mitarbeitenden aktiv einzubinden und dadurch die Akzeptanz der Maßnahmen zu fördern, steht zu Beginn jedes Audits eine Mitarbeiterbefragung. Die Projektgruppe, die den Prozess steuert im NLQ steuert, hat Maßnahmen in den vier Themenfeldern Führung, Vielfalt, Gesundheit und Kompetenz identifiziert. Die konkrete Umsetzung der Maßnahmen erfolgt in kleinen Arbeitsgruppen. Hier werden weitere Mitarbeitende einbezogen, wodurch nicht nur die Arbeit auf mehr Schultern verteilt wird, sondern auch die Akzeptanz der Ergebnisse erhöht wird. So konnten bereits erste Erfolge verzeichnet werden, wie zum Beispiel die Erarbeitung eines Konzepts zur Einführung regelmäßiger Beschäftigten-Vorgesetzten-Gespräche, einem weiteren und wichtigen Baustein der systematischen Personalentwicklung. „In der DNA des NLQ ist Wissen, Lernen und Begleitung von Bildungseinrichtungen tief verankert. Dies hat sich positiv im Einstiegsprozess widergespiegelt“, erklärt Prozessbegleiterin Wencke Schwarz von Menschen im Fokus.  

Weitere Informationen zum Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung unter: www.nlq.niedersachsen.de

 

© 2019 INQA-Audit