Grundig Business Systems GmbH schließt erfolgreich Reaudit des Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ab


© Demografieagentur für die Wirtschaft/Marco Urban v.l.n.r. Hubertus Heil (Bundesminister für Arbeit und Soziales) und Roland Hollstein (Grundig Business Systems GmbH)

Mit der zweiten erfolgreichen Absolvierung des Audits der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) möchte die Grundig Business Systems GmbH ihre Unternehmenskultur weiter verbessern. Der größte Mo-tivator zum Re-Audit war die Optimierung der Mitarbeiterzufriedenheit, die für die Grundig Business Sys-tems GmbH stets an erster Stelle steht.

Verbesserung der Arbeitsbedingungen in vielen Bereichen durch INQA-Audit

Auch nach dem erneuten Audit-Prozess verbesserte sich die Unternehmenskultur in der Grundig Business Systems GmbH erheblich. „Durch die Impulse von INQA haben wir uns mit vielen kleineren (aber auch grö-ßeren) Themen beschäftigt“, erklärt Marketingleiterin Kristina Hoffmann. Als gutes Unternehmen müsse man in den Bereichen Mitarbeiterkompetenz, Gesundheit, Chancengleichheit und insbesondere der Füh-rungskultur, gute und verlässliche Arbeitsbedingungen schaffen, so Kristina Hoffmann.

Die Grundig Business Systems GmbH empfiehlt das (Re-) Audit klar weiter. „Wie allgemein bekannt, ist nicht nur in unserem Unternehmen die Mitarbeitergewinnung und das Halten von Mitarbeitenden eine ganz große Aufgabe“, so Hoffmann. Jedes Unternehmen habe sich, bedingt durch den Wandel der Arbeit, bereits Gedanken zu einzelnen Punkten bezüglich veränderter Bedingungen, Anforderungen und Konsequenzen gemacht. „Das Themenhaus von INQA hat uns aber einen methodischen Überbau geschaffen, in dem wir diese vielen kleineren Einzelprojekte strukturell besser und möglicherweise auch effizienter behandeln und durchführen konnten“, sagt Kristina Hoffmann abschließend zum Re-Audit.

Weitere Informationen zur Grundig Business Systems GmbH finden Sie unter: www.grundig-gbs.com

 

© 2019 INQA-Audit