FORCAM erhält Einstiegsurkunde „Zukunftsfähige Arbeitskultur“ des INQA-Prozess Kulturwandel


© Kulturwandel als Wettbewerbsvorteil bei Mitarbeiterbindung und Fachkräftegewinnung: FORCAM freut sich über den erfolgreichen Einstieg in den INQA-Prozess Kulturwandel

Forcam positioniert sich als zukunftsfähiger Arbeitgeber 

Der Smart-Factory-Spezialist Forcam erhält die Einstiegsurkunde des INQA-Prozess Kulturwandel „Zukunftsfähige Arbeitskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA).  Damit setzt das Unternehmen auf eine zukunftsfähige Arbeitskultur für ihre Mitarbeitenden und positioniert sich als attraktiver Arbeitgeber. 

Gemeinsam wachsen

Nach dem erfolgreichen Abschluss des INQA-Projektes  unternehmensWERT:Mensch plus geht das Unternehmen nun konsequent den weiteren Weg – um am Ende des Prozesses das Prädikat “Zukunftsfähige Arbeitskultur” zu erhalten. . Im Fokus stehen dabei die Integration und die Zusammenarbeit der neuen Kolleg*innen.  Forcam erwarb Mitte 2020 mit “Enisco by Forcam” einen Spezialisten für Industrie-Softwarelösungen als eigene Sparte mit rund 50 Mitarbeitenden mit Hauptsitz in Böblingen. 

Der Wissenstransfer wurde mit Fragerunden gemäß „Frage den Profi“ unterstützt, in denen alle Beschäftigten zu ausgewählten Themen, Fragen an Expert*innen aus ihren Gebieten stellen dürfen. „Diese Fragerunden werden aufgezeichnet und stehen  in Zukunft allen Mitarbeitenden jederzeit zur Verfügung”, berichtet Ann-Kathrin Balle, Head of Human Resources. Damit hat Forcam bereits jetzt erste Schritte im Kulturwandel-Prozess getätigt.

In den jährlichen Mitarbeitergesprächen wird auch das betriebliche Gesundheitsmanagement thematisiert. Belastungen am Arbeitsplatz sollen erörtert werden, um eine gesundheitsfördernde Unternehmenskultur zu unterstützen und Überforderungen präventiv zu vermeiden.

Weitere Informationen zur Forcam GmbH finden Sie unter: www.forcam.com

 

 

© 2019 INQA-Audit