Dr. Johanna Budwig GmbH & Co KG mit Abschlussurkunde des Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ausgezeichnet


© Demografieagentur für die Wirtschaft/Marco Urban v.l.n.r. Hubertus Heil (Bundesminister für Arbeit und Soziales), Tina Bakker-Riechers und Daniel Kluge (Dr. Johanna Budwig GmbH & Co. KG)

Die Dr. Johanna Budwig GmbH & Co. KG hat das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) erfolgreich absolviert und erhält dafür die Abschlussurkunde des gleichnamigen Programms. Dem Unternehmen wurde die Urkunde während einer feierlichen Verleihung im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil überreicht. Die Dr. Johanna Budwig GmbH produziert und vertreibt hochwertige Omega-3 Leinöl-Kompositionen sowie eine Vielzahl an Leinsamen- und Ergänzungsprodukten nach den überlieferten Rezepten von Dr. Johanna Budwig und erarbeitete sich insgesamt 14 Maßnahmen in den Themenfeldern Personalführung, Chancengleichheit und Diversity, Gesundheit, Wissen und Kompetenz. Der Fokus während des gesamten Auditierungsprozesses lag auf der Verbesserung der mitarbeiterorientierten Führung und Kommunikation sowie der Optimierung des Wissenstransfers innerhalb des Unternehmens.

Belebung des „WIR“-Gefühls

Die unternehmensinternen Herausforderungen vor Beginn des Audit-Programms beschreibt die Personalleiterin des Unternehmens Tina Bakker-Riechers: „Im Rahmen der Entwicklung des Unternehmens von einem Startup zu einem mittelständischen Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, galt es die Strukturen zu schärfen und die interne Kommunikation zu stärken.“ Sie beschreibt weiter, dass die Motivation innerhalb der Audit-Projektgruppen von Anfang an spürbar war: „Besonders bemerkenswert“, so die Personalleiterin, „war es, wie sich einzelne Mitglieder der Projektgruppe für ihre Projekte – auch im Dialog mit der Geschäftsleitung – eingesetzt haben.“ Erfolge stellten sich dabei vor allem bei der Umsetzung der Maßnahmen im Bereich der Personalentwicklung und des Arbeitsschutzes ein.

Tina Bakker-Riechers zieht insgesamt die Bilanz, dass das Audit maßgeblich zur Etablierung strafferer Strukturen und einer verbesserten internen Kommunikation beigetragen hat: „Dadurch, dass die Mitarbeiter an den zu erarbeitenden Prozessen beteiligt waren, konnten wir das „WIR“-Gefühl im Unternehmen stärken und die Entwicklung der einzelnen Mitarbeiter fördern.“

Weitere Informationen zur Dr. Johanna Budwig GmbH und Co. KG finden Sie unter: www.dr-johanna-budwig.de 

© 2019 INQA-Audit