Zentralverband des Deutschen Handwerks erhält Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur"

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. hat das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit absolviert und wurde dafür von der zuständigen Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Leonie Gebers, und dem Geschäftsführer der Demografieagentur, Lutz Stratmann, ausgezeichnet. Insgesamt 20 Unternehmen, Verwaltungen und Verbände erhielten diese Urkunde für ihren Einsatz für gute Arbeitsbedingungen. 

Staatssekretärin Leonie Gebers bei der Urkundenverleihung: „Attraktive Arbeitsbedingungen sowie eine moderne Unternehmenskultur und Personalpolitik sind heute mehr denn je ein Schlüssel für erfolgreiche Arbeitgeber. Sie sind in Zeiten des technologischen und demografischen Wandels ein wichtiger Motor für die Innovationskraft von Unternehmen, Verwaltungen und Verbänden sowie für die Sicherung der Fachkräftebasis in Deutschland. Insbesondere die Digitalisierung wird völlig neue Anforderungen an Arbeitsorganisation und Führung stellen. Deshalb ist es gut, wenn sich Arbeitgeber gemeinsam mit ihren Beschäftigten aufmachen, um ihre Unternehmenskultur zukunftsfähig aufzustellen und den Wandel der Arbeitswelt erfolgreich zu bewältigen.“

Projektgruppe entwickelte ein gemeinsames Führungsleitbild

Generalsekretär Holger Schwannecke: „Unser Ziel war es, mittels eines strukturierten Verfahrens festzustellen, wie die Mitarbeiter die Unternehmenskultur erleben und wo es möglicherweise Optimierungspotenzial gibt, das wir bisher nicht wahrgenommen haben. Das Audit hat die offene, konstruktive und vertrauensvolle Gesprächskultur innerhalb des ZDH über alle Abteilungs- und Funktionsebenen hinweg weiter gestärkt. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe haben die Verantwortung für die von ihnen übernommenen Maßnahmen sehr ernst genommen, bewusst vorangetrieben und weitere Kolleginnen und Kollegen eingebunden. Der Prozess war eine außerordentlich positive Erfahrung, die uns bestärkt in diesem Sinne weiterzuarbeiten.“

In einer Projektgruppe aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Arbeits- und Funktionsbereiche und begleitet durch einen professionellen Berater wurde ein Plan mit 16 konkreten Maßnahmen aus den Themenfeldern Personalführung, Chancengerechtigkeit, Wissen und Kompetenz sowie Gesundheit entworfen und gemeinschaftlich umgesetzt. So wurde beispielsweise ein gemeinsames Führungsleitbild entworfen, Maßnahmen zur Vereinfachung von Arbeitsprozessen und zur Reduzierung von Überstunden eingeleitet, ein betriebliches Vorschlagswesen installiert, ein Einarbeitungsprogramm für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konzipiert sowie ein Dokumentenmanagement-System auf den Weg gebracht.

Lutz Stratmann, Geschäftsführer der Demografieagentur: „Digitale Transformation, Demografie und der Wertewandel führen zu fundamentalen Veränderungen unserer Arbeitswelt. Damit sind große Chancen und Herausforderungen verbunden. Mit der Auszeichnung „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ stellen wir solche Organisationen heraus, die erfolgreich die Chancen ergreifen und sich für Veränderungsprozesse entschieden haben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen dabei im Mittelpunkt, um passgenaue, kulturverändernde Maßnahmen gemeinsam zu entwickeln, umzusetzen und dabei von den Sozialpartnern unterstützt werden.“

Der Auditierungsprozess begann mit einer schriftlichen Befragung der Mitarbeitenden und der Geschäftsführung. Hierbei wurden erste Herausforderungen und Verbesserungsbedarfe hinsichtlich der Arbeitsbedingungen und der Unternehmenskultur identifiziert. In einer dann eingerichteten Projektgruppe, in der Beschäftigte und Führungskräfte gleichermaßen vertreten waren, erarbeitete das Unternehmen einen umfassenden Entwicklungsplan. Gemeinschaftlich wurden schließlich die konkreten Maßnahmen in den Themenbereichen Führung, Chancengleichheit, Gesundheit sowie Wissen und Kompetenz umgesetzt. Der gesamte Prozess wurde von dem Prozessbegleiter Winald Kasch unterstützt.

© 2016 Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur