Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles zeichnet DSG-Canusa GmbH für zukunftsfähige Unternehmenskultur aus

Thomas Schmidt, Melanie Michels, Thomas Roßbroich, Bundesministerin Andrea Nahles, Reinhard Wannovius. Fotograf: Thomas Kunsch

Berlin, 27.6.2017//Die DSG-Canusa GmbH gehört zu den 100 ersten Absolventen des Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit. Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, und Liz Mohn, stellvertretende Vorsitzende der Bertelsmann Stiftung, zeichneten das Unternehmen in Berlin mit der offiziellen Abschlussurkunde des Programms aus.

Der Auditierungsprozess bei der DSG-Canusa GmbH begann mit einer schriftlichen Befragung der Mitarbeitenden und der Geschäftsführung. Hierbei wurden erste Herausforderungen und Verbesserungsbedarfe hinsichtlich der Arbeitsbedingungen und der Unternehmenskultur identifiziert. In einer dann eingerichteten Projektgruppe, in der gleichermaßen Beschäftigte und Führungskräfte vertreten waren, entwickelte das Unternehmen einen umfassenden Entwicklungsplan. Gemeinschaftlich wurden schließlich konkrete Maßnahmen in den Themenbereichen Personalführung, Chancengleichheit, Gesundheit sowie Wissen und Kompetenz umgesetzt.

Thomas Schmidt, Geschäftsführer der DSG-Canusa GmbH, stellt fest: „Mit dem Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ sind wir erstmalig neue Wege gegangen, indem wir mehrere zukunftsweisende Themen in Zusammenarbeit mit Beschäftigten, Führungkräften und Geschäftsleitung entwickelt und umgesetzt haben. Dieser partizipative Ansatz traf auf sehr positive Resonanz und stärkt die betriebliche Vertrauensbasis. Im Bereich der Kommunikation und der Gesprächskultur haben wir die merklichsten Erfolge erzielt. Der regelmäßige persönliche Austausch und das Gespräch ist für uns enorm wichtig, damit wir auf unsere Mitarbeitenden eingehen, Perspektiven ausloten und ihre Weiterbildung bestmöglich und individuell fördern können.“

 

 

© 2016 Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur