Automobilzulieferer KKT gestaltet Zukunft

Die Automobilbranche steht in den kommenden Jahren vor entscheidenden strukturellen Veränderungen. Nur wer die Belegschaft für Veränderungen begeistert wird zukunftsfähig sein. Die KKT Holding GmbH, Osterode, die unter anderem die Automobilbranche beliefert, tut dies mithilfe der Entwicklungsmaßnahme „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“.

KKT stellt schwerpunktmäßig Gummi- und Silikonteile für die Automobil- Branche, Sicherheits- und Elektrotechnik, sowie Luft- und Raumfahrt und Militär her. Mit der KKT Frölich Kautschuk-Kunststoff-Technik GmbH (KKT Frölich) und der Norsystec Nohra-System-Technik GmbH (Norsystec) wurden gleich zwei Unternehmen der Gruppe mit der Einstiegsurkunde des INQA-Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ausgezeichnet. Das INQA-Audit ist eine Qualitätsmaßnahme der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), entwickelt im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Unternehmen werden in einem zweijährigen Prozess auf dem Weg zur lernenden Organisation unterstützt. „Wir versprechen uns von der Teilnahme am INQA-Audit eine nachhaltige Sicherung der Mitarbeiterzufriedenheit sowie Stärkung des Zusammenhalts der Beschäftigten im Unternehmen und damit einhergehend eine positive Außenwirkung“, erklärt KKT-Juristin Maja Vogt. „So präsentieren wir uns als attraktiver Arbeitgeber in der Region. Für uns ist dies ein wichtiger Schritt, um dem auch in unserer Branche bestehenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken.“ Durch den Audit-Prozess werde gemeinsam mit den Mitarbeitern ein agiles Arbeitsumfeld aufgebaut, in dem jeder vom anderen lerne und Wissenstransfer hierarchiefrei organisiert ist. Die wichtigsten Ziele, die beide Unternehmen mit Hilfe des Audits erreichen möchten, sind die Verbesserung der internen Kommunikation, eine effizientere Gestaltung von Arbeitsabläufen durch die Überarbeitung von Strukturen und Verantwortungsbereichen sowie die Förderung von Eigenverantwortung und Beteiligung der Mitarbeitenden an internen Prozessen. Im Bereich des Wissenstransfers soll die Dokumentation und Weitergabe von Wissen durch ein aktives Miteinander in Form von Lernpartnerschaften gefördert werden. Um diese Ziele zu erreichen, haben sowohl die KKT Frölich als auch die Norsystec einen Maßnahmenplan mit 16 Schwerpunktthemen erstellt. Für die Auszeichnung als zukunftsfähiges Unternehmen müssen alle umgesetzt werden. Prozessbegleiterin Stefanie Weßels blickt erwartungsvoll auf die kommenden zwei Jahre: „Sämtliche Verbesserungsmaßnahmen wurden ohne Wenn und Aber verabschiedet.“

­­


Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“

Das Audit ,,Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ist ein Angebot der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) und wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert sowie von der Demografieagentur umgesetzt. Es unterstützt Unternehmen und Verwaltungen bei der Mitarbeitergewinnung und -bindung durch die Verbesserung des Arbeitsumfelds. Geschäftsführung und Beschäftigte werden durch eine professionelle, externe Prozessbegleitung unterstützt. Sie erarbeiten individuelle, nachhaltige Maßnahmen in den zentralen personalpolitischen Handlungsfeldern Führung, Chancengleichheit, Gesundheit, Wissen und Kompetenz. Die Identifikation der Beschäftigten mit ihrem Unternehmen wird entscheidend gestärkt und damit die Basis für Innovationen und Zukunftsfähigkeit geschaffen. Weitere Informationen unter www.inqa-audit.de

© 2019 INQA-Audit