DSN Connecting Knowledge: Unternehmenskultur leben

DSN Connecting Knowledge berät nicht nur zur „Zukunftsfähigen Unternehmenskultur“. Der Betrieb hat auch selbst die erste Phase des Audits der Initiative Neue Qualität der Arbeit des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erfolgreich absolviert und erhielt dafür die Einstiegsurkunde.

Der Impuls kam von Britt Lorenzen, die seit Februar 2018 zertifizierte Prozessbegleiterin für das Audit ist. „Wir sind der Meinung, wer andere Unternehmen in einem solchen Prozess begleiten will, sollte diesen erstmal selbst durchlaufen haben“, so Geschäftsführer Ralf Duckert. DSN Connecting Knowledge ist nach der DIN EN ISO Norm 9001:2015 zertifiziert. „Wir investieren schon jetzt viel Zeit in unser Qualitäts- und Wissensmanagement. Mitarbeiterorientierung ist für uns ein hoher Wert und eine Basis unserer Unternehmenskultur. Eine Anforderung an Unternehmen ist es, Veränderungen und Herausforderungen proaktiv zu begegnen. Es ist ein dauerhafter Prozess, sich gemeinsam dem Wandel zu stellen – da hilft eine in unserem Sinne gute zukunftsfähige Unternehmenskultur." 

Mit Hilfe des Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ können sich Unternehmen und Verwaltungen Klarheit darüber verschaffen, wie zukunftsorientiert ihre Organisations- und Personalpolitik ist und wo Potenziale liegen. Eine erste, anonyme Mitarbeiterbefragung, an der alle im Team teilgenommen haben, war die Basis für weitere Maßnahmen. „Die Antworten haben gezeigt, dass bei uns bereits eine sehr hohe Arbeitszufriedenheit herrscht und viele Dinge schon richtig gut laufen. Einzelne Stellschrauben wurden bei der Befragung sichtbar wie Arbeitszeitregelungen, Gesundheit und Arbeit, Kompetenzermittlung und -erweiterung, an denen wir noch drehen können“, so Projektleiterin Stefanie Keßel.

Daraufhin bildete sich eine interne Projektgruppe, um zwölf konkrete Maßnahmen gemeinsam umzusetzen. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Führung und Wissen. Ziel ist es, ein gemeinsames Führungsverständnis zu etablieren. Zudem hat sich DSN auf den Weg gemacht, die Einarbeitung von neuen Mitarbeiter*innen weiter zu verbessern, individuelle Weiterbildung zu fördern und Karrierewege zu identifizieren. Wertschätzung bildet dabei jetzt schon die Basis des Handelns und soll durch das Audit noch weiter individualisiert werden."

Irene Stroot, die den Auditierungsprozess als Prozessbegleiterin betreut, ist nachhaltig beeindruckt von dem hohen Engagement des gesamten Teams: „Allein die Rücklaufquote von 100 Prozent spricht für sich. Auch der Entwicklungs-Workshop wurde nahezu mit dem gesamten Team durchgeführt, was ebenfalls eine Besonderheit darstellt. Der hochgradig partizipative Prozess wird nun in kleinen Arbeitsgruppen weitergeführt. DSN stellt sich sehr motiviert und auf vorbildliche Weise dem Entwicklungsprozess. Ich freue mich, dass ich diesen Weg begleiten darf.“

© 2019 INQA-Audit