REWE Koch erhält Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur"

Die REWE Koch GmbH hat das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit absolviert und wurde dafür von der zuständigen Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Leonie Gebers, und dem Geschäftsführer der Demografieagentur, Lutz Stratmann, ausgezeichnet. Insgesamt 20 Unternehmen, Verwaltungen und Verbände erhielten diese Urkunde für ihren Einsatz für gute Arbeitsbedingungen.

Staatssekretärin Leonie Gebers bei der Urkundenverleihung: „Attraktive Arbeitsbedingungen sowie eine moderne Unternehmenskultur und Personalpolitik sind heute mehr denn je ein Schlüssel für erfolgreiche Arbeitgeber. Sie sind in Zeiten des technologischen und demografischen Wandels ein wichtiger Motor für die Innovationskraft von Unternehmen, Verwaltungen und Verbänden sowie für die Sicherung der Fachkräftebasis in Deutschland. Insbesondere die Digitalisierung wird völlig neue Anforderungen an Arbeitsorganisation und Führung stellen. Deshalb ist es gut, wenn sich Arbeitgeber gemeinsam mit ihren Beschäftigten aufmachen, um ihre Unternehmenskultur zukunftsfähig aufzustellen und den Wandel der Arbeitswelt erfolgreich zu bewältigen.“

Einarbeitung neuer Mitarbeitender und Verbesserung des gegenseitigen Feedbacks

Melanie Koch, Geschäftsführerin der REWE Koch GmbH: „Wir haben von der VR Bank Nordeifel von dem Audit der Initiative Neue Qualität der Arbeit erfahren. Gerade in einer vermeintlich strukturschwachen Region wie der Eifel möchten wir uns weiter für bestehende und zukünftige Mitarbeitende attraktiv aufstellen. Deshalb haben wir 2009 das Zertifikat Beruf+Familie erhalten und können nun beim Audit gut darauf aufbauen.“

Es bildete sich eine interne Projektgruppe, das „All-Generations-Team“ bestehend aus 13 Beschäftigten aus jeder Lebensphase, Karrierestufe und Abteilung – vom Azubi bis zur Führungskraft, um Erfahrungen und generationenspezifische Perspektiven für die Unternehmensentwicklung zu nutzen. Das Team erstellte einen Plan mit 16 Maßnahmen, die nun gemeinsam und generationenübergreifend umgesetzt werden. So können ältere Mitarbeitende die Betriebsschulung alternativ in Einzel- und Gruppenunterricht absolvieren und werden bei der Bedienung des Smartphones unterstützt. Die Möglichkeit eines Englischkurses, die viele nicht kannten, wird nun gezielter angeboten. Auch die Einarbeitung neuer Mitarbeitender sowie das Feedback durch die Teamleitung wurden verbessert und systematisiert. Melanie Koch zeigt sich mit dem Feedback aus der Mitarbeiterbesprechung zufrieden: „Die älteren Beschäftigten waren froh, dass sie dank Smartphone jetzt nicht nur unsere App nutzen, sondern auch endlich Bilder von ihren Enkeln geschickt bekommen können“.

Lutz Stratmann, Geschäftsführer der Demografieagentur: „Digitale Transformation, Demografie und der Wertewandel führen zu fundamentalen Veränderungen unserer Arbeitswelt. Damit sind große Chancen und Herausforderungen verbunden. Mit der Auszeichnung „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ stellen wir solche Organisationen heraus, die erfolgreich die Chancen ergreifen und sich für Veränderungsprozesse entschieden haben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen dabei im Mittelpunkt, um passgenaue, kulturverändernde Maßnahmen gemeinsam zu entwickeln, umzusetzen und dabei von den Sozialpartnern unterstützt werden.“

Der Auditierungsprozess begann mit einer schriftlichen Befragung der Mitarbeitenden und der Geschäftsführung. Hierbei wurden erste Herausforderungen und Verbesserungsbedarfe hinsichtlich der Arbeitsbedingungen und der Unternehmenskultur identifiziert. In einer dann eingerichteten Projektgruppe, in der Beschäftigte und Führungskräfte gleichermaßen vertreten waren, erarbeitete das Unternehmen einen umfassenden Entwicklungsplan. Gemeinschaftlich wurden schließlich die konkreten Maßnahmen in den Themenbereichen Führung, Chancengleichheit, Gesundheit sowie Wissen und Kompetenz umgesetzt. Der gesamte Prozess wurde von der Prozessbegleiterin Astrid Laudage unterstützt.

© 2016 Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur